Gratis bloggen bei
myblog.de

Navigation

Startseite
Über mich
Archiv
Abonieren
Gästebuch

Über mich

Meine Likes/Dislikes
Meine Pics
Meine Hobbies
Fakten
100 Fragen

Links

Link
Link
Link
Link
Link

Links

Link
Link
Link
Link
Link

Credits

Design
Host

Welcome

der schmerz

ich hab heut nacht wieder von ihm geträumt. meiner ersten grossen liebe. ging alles schief. alles vorbei. durch. es ist vorbei schon seit einem jahr. wie kann es immer noch weh tun? sagt? wie? versteht ihr? das feuer ist aus, aber der rauch  zieht nicht vorbei. ich bin doch zu jung für sowas. das ist doch idiotisch. wieso? warum? er war nichts besonderes. aber jedes mal wenn ich ein bild von ihm sehe tuts wieder weh. es ist als wäre er gestorben. oder ich, als er endgültig ging. Der schmerz, ein heimtückisches wesen. wer kennt den schmerz schon? oh nein, der schmerz hat keine freunde. nicht einmal der hass, nicht einmal der ist auf dem niveau des schmerzes. Ja man sagt liebe und hass seien so nah beieinander... doch. der schmerz ist immer dabei. Er ist der begleiter der beiden. auch wenn er nicht zu ihnen gehört. Der schmerz, kommt alleine und geht alleine. oder er geht nicht. versteht ihr? die liebe und der hass, sie verschwinden, weichen der gleichgültigkeit. aber der schmerz. oh der schmerz, sitzt da im tiefsten deines innerns, und wartet, wartet auf den richtigen moment, um das herz das arme herz zu erschiessen. wenn es wieder aufsteht, das rote ding, denkt es sich die gefahr sei vorbei. doch der schmerz, gefüttert, von der macht des gewinns, gefüttert, von seinem hauch den der körper schier zerreisst, kurz bevor er stirbt lässt er nach. und lässt alles wieder aufstehn. der schmerz, der hockt in seiner warmen ecke und wartet. wartet auf den moment. denn er wird kommen.
11.8.07 21:13
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen